Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Ausbildungszentrum und Fahrschule

Fahrlehrerausbildung BE

Die grundlegende Stufe der Fahrlehrerausbildung ist die Ausbildung zum Fahrlehrer der Klasse BE.

Um Fahrlehrer BE zu werden, müssen Sie folgende gesetzliche*1 Anforderungen erfüllen:

  • Mindestalter: 22 (in Ausnahmen erfolgt frühere Genehmigung durch die Behörden)
  • körperliche und geistige Eignung und Zuverlässigkeit ((amts-)ärztliches Zeugnis und Auszug aus dem Fahreignungsregister (FAER))
  • mindestens Hauptschulabschluss und abgeschlossene Ausbildung in einem Lehrberuf
  • Deutsch in Wort und Schrift, um alle Prüfungen ablegen zu können (ggf. wird ein Sprachnachweis durch die Behörde gefordert)
  • Führerschein der Klasse B
  • Führerschein der Klasse BE*2
  • Führerschein der Klasse A*2
  • Führerschein der Klasse CE*2
  • Fahrpraxis mit einem PKW (oder gleichwertig, also Fahrzeug der Klasse B) von mindestens 3 Jahren (10000 km/Jahr) innerhalb der letzten 5 Jahre - Nachweis über Bestätigung durch KFZ-Versicherung oder vertrauenswürdige Person

Fußnoten:

*1 Gesetz über das Fahrlehrerwesen (Fahrlehrergesetz - FahrlG)
*2 Die Führerscheine können auch während der Ausbildung zum Fahrlehrer erworben werden.

Wenn Sie alle diese Bedingungen erfüllen, können Sie Fahrlehrer der Klasse BE werden. Sie dürfen nach erfolgreichem Abschluss den Theorie- und Praxisunterricht für die Klassen B, BE, sowie die Fahrerschulung für B96 und L halten.

Die Ausbildung zum Fahrlehrer BE erfolgt in zwei Teilen, einem theoretischen (5 Monate) und einem praktischen Teil (4½ Monate) und erstreckt sich über eine Dauer von 10 Monaten (inklusive 2 Reflexionswochen).

Während Ihrer Ausbildung absolvieren Sie drei Teilprüfungen:

  1. fahrpraktische Prüfung
  2. Fachkundeprüfung - bestehend aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil
  3. Lehrprobe - auch hier zwei Teile, eine theoretische und eine praktische Lehrprobe

Nach Bestehen der ersten beiden Prüfungen erhalten Sie eine auf höchstens 2 Jahre befristete Fahrlehrererlaubnis der Klasse BE und absolvieren Ihr Pflichtpraktikum als Fahrlehreranwärter in einer Ausbildungsfahrschule. Zu diesem Praktikum gehören die 2 Reflexionswochen, in denen Sie (jeweils für eine Woche) in Ihre Ausbildungsstätte zurückkehren.

Nach bestehen der dritten Prüfung erhalten Sie dann eine unbefristete Fahrlehrererlaubnis der Klasse BE.